Ansichten eines Aktienanlegers

Analysen aktuell | Analysen 2020 | Grundlagen | Newsletter

Lage & Szenarien vom 12.6.2020

In der großen Verkaufswelle gestern offenbarten sich die Zukunftssektoren

Lage. Wir leben in außergewöhnlichen Zeiten. Der amerikanische Nasdaq-Index fiel gestern um 5,2 Prozent. Einen größeren Tageseinbruch gab es nur ein einziges Mal, vor 20 Jahren mit einem Verlust von 5,6 Prozent. Auslöser des gestrigen Verlusttages waren aufkommende Ängste über eine zweite Corona-Infektionswelle. Ursache dürfte etwas anderes gewesen sein: die überdehnten Märkte, an denen mittlerweile alles gekauft wurde, was bei „Drei” nicht auf den Bäumen war. Denn die Fed und andere Notenbanken fluten das System fortgesetzt mit Geld. Welches Anlagemöglichkeiten sucht. Genau das könnte der Grund sein, warum es nicht weiter ungebremst nach unten geht. Schließlich verschwindet der Anlagenotstand nicht, ebenso wie Corona nicht verschwindet. Die Märkte und ihre Entscheider sind in einer Zwickmühle. Wiegen die Corona-Ängste stärker oder das Fed-Geld?

Szenarien. Gestern wurde in der Breite alles verkauft. — Alles? — Nicht ganz. Auffällig war, dass Werte aus Sektoren, welche für die Zukunft des Handels und des Zusammenlebens stehen, sich relativ gesehen besser hielten als Traditionswerte. Aktienunternehmen also mit modernen Geschäftsmodellen, die in den Wochen zuvor bereits extrem hochgekauft worden waren, Aktien, die schon astronomische Bewertungen erreicht hatten, die widerstanden dem Abwärtssog besser als andere, die vermeintlich „fairer” bewertet in den Trendverkaufstag hineingingen. Überraschend ist das und mehr als ein Fingerzeig. An der Börse wird Zukunft gehandelt. Wer gestern genau hinschaute, dem zeigte die Zukunft ihren Rockzipfel.

★ ★ ★

Die Zeichnung bildet kein Corona-Virus ab. Sie wurde von dem Mediziner Ernst Haeckel (1834 - 1919) angefertigt, es ist ein Moostierchen.