Ansichten eines Aktienanlegers

Analysen aktuell | Analysen 2020 | Grundlagen | Newsletter

Lage & Szenarien vom 10.9.2020

Wie Vermögensaufbau nach Plan mit Aktien ablaufen kann

Die Schwankungsbreite weist den Weg schrieb ich vorgestern in "Lage & Szenarien". - Nun, sie hat den Weg gewiesen.

Ich schaue mir den obigen Chart an. Es ist das gleiche Schaubild vom VIX, welches ich vorgestern vor Börsenöffnung in meinem privaten Emailverteiler an interessierte Anleger verschickt habe. Der gleiche Chart?! — Nicht ganz. Wir sind zwei Tage weiter …

... und ich habe den Chart in eine kleine Bildfolge umgewandelt. Alles ist geblieben: die Kerzen, die jeweils einen Tag symbolisieren, meine drei eingezeichneten Pfeile, die zwei roten Pfeile, die zeigen, wie die Schwankungsbreite nach den zwei letzten Einschlägen planmäßig zurückging. Der grüne Pfeil, der zeigt, wie die Schwankungen nun zurückgehen sollten. Und da kommt die Änderung: Ich habe die Tageskerzen von gestern und vorgestern hinzugefügt. Wer genau hinschaut, sieht die neuen Kerzen rechts aufblinken.

Sie bringen eine interessante Erkenntnis.

Meine Aussage vorgestern: Wenn der Markt sich verhalten wird, wie er soll, dann ist es ein gesunder Markt, dann kann und sollte man investieren, nicht weil Gewinne garantiert wären, sondern weil die Wahrscheinlichkeit bei 51 zu 49 Prozent liegt, dass der Markt den neuerlichen, den dritten Kurseinschlag in diesem Jahr planmäßig verarbeiten wird.

So ist es gekommen.

Bin ich Hellseher?

NEIN.

Ich habe nicht gesagt, dass es so kommen wird. Ich wusste es nicht, niemand wusste es. Es gab nur eine leicht erhöhte Wahrscheinlichkeit, dass es so kommt. Warum? Die beiden roten Pfeile gaben es vor. Sie sind kein Hokuspokus, sondern eingezeichnete Massenpsychologie. Der Markt ist die Masse, und die Masse reagiert auf externe Schocks mit Unsicherheit, also Volatilität. Die Pandemie war der Schock, die Volatilität stieg und dann gewöhnte sich die Masse und mit ihr der Markt, der VIX fiel. So auch beim zweiten Mal und beim dritten …

Stopp.

Der Wert des Charts liegt eben nicht darin, die Zukunft vorherzusagen. Das kann er nicht, das kann ich nicht. Der Wert liegt darin

  • Muster aufzuzeigen, aus welchen ich und jeder Anleger Szenarien entwickeln kann
  • mir jederzeit zu zeigen, wo im Szenario ich stehe.

Wenn ich weiß, wo ich stehe, dann bin ich orientiert. Macht der Markt weiterhin dass, was ich als Szenario annehme, dann bin ich weiter richtig mit meinen Aktienanlagen positioniert. Agiert der Markt aber anders, was durchaus möglich ist, dann kann ich sofort reagieren; denn ich bin gerade nicht im Blindflug im Markt unterwegs, sondern weiß, was zu tun ist, da ich es mir vorher zurechtgelegt habe.

Lage. Ich sagte oben, wir sind nun zwei Tage weiter. Ich habe also die zwei Tage in den Chart „VIX des breiten US-Index’ S+P 500” eingefügt. Die beiden aufblinkenden Tageskerzen auf der rechten Seite des Kurzfilms sind genau in der Tendenz des grünen Pfeils, den ich vorgestern einzeichnete.

Szenarien. Der Markt macht, was er soll. Ein gutes Zeichen. Geht die Volatilität in den nächsten Tagen weiter zurück, werden immer mehr Investoren aus der Deckung kommen und ihr Kapital an der Börse investieren wollen, um es arbeiten zu lassen: Die Kurse bleiben in einem stabilen Korridor oder steigen gar.

Macht der Markt nicht, was er soll, sehen wir es sofort, was viel wert ist; verlässt der Markt den Pfad des grünen Pfeils, dann kann ich als Anleger mich gleich entsprechend umpositionieren.

Weitere kontinuierliche Marktbeobachtung gebe ich über meinen privaten Emailverteiler hier.