Ansichten eines Aktienanlegers

Analysen aktuell | Analysen 2020 | Grundlagen | Newsletter

Lage & Szenarien vom 8.9.2020

Die Schwankungsbreite zeigt den Weg

Wie geht es weiter an den Märkten? Das ist die Millionen-Dollarfrage. Okay, ich untertreibe. Es ist die Billionen-Dollarfrage.

Lage. Alle haben sie kommen sehen und am Donnerstag/Freitag kam sie: die Entladung. Zuerst sackten die Kurse der großen Tech-Werte ab, dann der Rest. — Der gesamte Rest? Nicht ganz, ein paar Tapfere hielten dagegen …

Szenarien. Heute ist Dienstag. Gestern hatte die Börse in New York geschlossen. Wie wird es an der Leitbörse der Welt weitergehen? DAX und Co. werden davon stark beeinflusst werden. - Es gibt einen interessanten Anzeiger, der dem Anleger einen Blick, wenn schon nicht in die Zukunft, dann zumindest unter die Decke erlaubt: Es ist der Index mit dem aparten Namen VIX, er zeigt die Schwankungsbreite des amerikanischen S+P 500 an, notiert also, wie sehr die Kurse der großen US-Aktienunternehmen pendeln. Sind die Ausschläge hoch, ist die Unsicherheit hoch, sind sie niedrig, kehrt Sicherheit zurück. Je sicherer Anleger sich fühlen, je mehr Geld wollen sie in den Märkten arbeiten lassen. Je unsicherer sie sind, umso mehr Geld werden sie aus dem Markt ziehen.

Der Chart oben zeigt den Verlauf des VIX seit März. Jede Kerze symbolisiert einen Tag. In der Pandemie stieg die Unsicherheit, die VIX-Anzeige ging nach oben. Dann kam die charakteristisch abfallende Kurve (dazu unten mehr). Mitte Juni gab es einen Einbruch an den Märkten, die Unsicherheit sprang hoch, fiel wieder in typischer Kurve ab. Ich habe die idealisierte Verlaufskurve mit zwei roten Pfeilen nachgezeichnet.

Genau das wollen wir als Anleger nun wieder sehen:

Den unvermittelten Anstieg des VIX, also der Unsicherheit am Donnerstag/Freitag. Und nun die charakteristisch abfallende Kurve: zuerst stärker abfallend, dann sanft ausschwingend. Der grüne Pfeil markiert den Wunschverlauf.

Solch ein Verlauf wäre das Zeichen eines gesunden Marktes; man dürfte und sollte als mittelfristig orientierter Anleger dann in den Markt gehen. Nicht weil der Erfolg garantiert wäre, sondern weil die Wahrscheinlichkeit für einen Erfolg, also steigende Kurse, oberhalb von 50 Prozent läge. Dabei kann man sich, geradezu komfortabel und je nach eigener Risikoneigung, früher oder später "auf dem grünen Pfeil" engagieren.

Wenn nun aber die charakteristische Kurve ausbliebe, wenn der VIX gar anstiege, heute oder in den nächsten Tagen. Dann machte der Markt nicht, was er normalerweise macht, wenn er sich beruhigt. Dann ist es ein gefährlicher Markt, gefährlich weil unberechenbar. Risikoliebhaber schreckt das nicht. Wo hohe Risiken sind, da locken hohe Gewinne. Aber die Wahrscheinlichkeiten sprechen in solch einem Fall gegen Gewinne, ein rationaler, mittelfristig orientierter Anleger mit geschärftem Risikobewusstsein wird sich zurückhalten, weiter auf die Schwankungsbreite schauen und erst, wenn sie zurückgeht, anfangen zu investieren.

Weitere kontinuierliche Marktbeobachtung gebe ich über meinen privaten Emailverteiler hier.