Ansichten eines Aktienanlegers

Analysen aktuell | Analysen 2020 | Grundlagen | Newsletter

Lage & Szenarien vom 26.7.2021

In diesem Abwärtstrend stecken Chancen

Unzweifelhaft: Das Chartbild zeigt einen derben Abwärtstrend. Doch welchen? Und was für Schlussfolgerungen ziehe ich daraus? — Fakten, Lage, Szenario: sommerlich kurz und knapp.

Fakten. In den USA:

  • Aktien: Kurse erreichen Rekordhöhe
  • Hauspreise: auf Rekordhöhe
  • Einkommen: erreichen Rekordhöhe
  • Offene Stellen: Rekordhöhe
  • Inflation: auf höchstem Stand seit 1991

Lage. Die Verbreitung der Delta-Variante des Coronavirus’ steigt zum Handelswochenende auf Rekordhöhe. Ebenso der amerikanische Tech-Aktienindex NASDAQ. Wie auch der marktbreite S+P 500. Am Freitag führen die großen Tech-Stocks Google, Facebook, Microsoft, Apple die Gewinnerliste bei den Big Caps an, ziehen den Gesamtmarkt hoch, befeuert von Gewinnnachrichten von Twitter und Snap.

Szenario. Während der S+P 500 zum vierzigsten Mal (!) in diesem Jahr sein All-Time-High erreicht, angetrieben von den im letzten Absatz genannten Schwergewichten, läuft es für andere Aktien weniger gut. Schlüsse lassen sich ziehen. Eine Liste von Verlierern (an US-Börsen notiert), in Prozentzahlen sind die Verluste vom jeweiligen 52-Wochenhoch angegeben:

  • Alibaba -36%
  • Tencent -33%
  • Tencent Music -67%
  • Baidu -53%
  • Netease -22%
  • Xiaomi -31%
  • Trip-com -41%
  • Pinduoduo -54%
  • iQIYI -61%
  • Youdao -73%
  • Meituan -43%
  • DiDi -55%

Auffällig: Es sind vor allem Unternehmen, welche im chinesischen Markt ihren Schwerpunkt haben, die unter die Räder gekommen sind. Ich kann spekulieren, woran das liegt. Ich kann versuchen, die chinesische Wirtschaft zu analysieren, die unterschiedlichen Interessen von US-Präsident Biden und Chinas Staatspräsident Jinping untersuchen. Für mich als Privatanleger reicht es aber schon, dass ich den Trend überhaupt bemerke, das einleitende Chartbild illustriert ihn eindrücklich:

Er vergleicht führende chinesische Technologieaktien mit führenden amerikanischen Technologieaktien. Dazu nehme ich zwei ETF, in dem einen sind die chinesischen Tech-Aktien versammelt (CQQQ), im anderen die amerikanischen Aktien (QQQ). Die Kurse werden durcheinander geteilt, sichtbar wird der Trend. Vom Jahresanfang bis in den Februar hinein entwickelten sich die chinesischen Werte besser als die Amerikaner. Seitdem geht es mit den chinesischen Aktien im Verhältnis zu den US-Tech-Aktien bergab, am Freitag gab es noch mal einen mit dem Hammer auf das (Kurs-)Verhältnis.

Irgendwann dreht ein Trend. Solange man aber einen Trend sieht, ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass er sich fortsetzt. Insofern passt vieles zusammen, ein Szenario entsteht. Ich meide chinesische Tech-Aktien. Amerikanische Technologieführer dagegen haben gute Perspektiven. Erst recht, da der Gesamtmarkt auf Allzeithoch steht. Auch hier gilt, ein Trend setzt sich mit Wahrscheinlichkeit fort.

Friede, Freude, Eierkuchen also? Nicht ganz. Delta-Variante, Inflation/Zinsspekulationen und der müde Sommerhandel sorgen Investoren; es sind Faktoren, die kurzfristig Irritationen hervorrufen können. Der mittelfristige Trend nach oben ist zur Zeit trotzdem nicht in Gefahr.

Meine aktuelle Aktienmarktanalyse Lage & Szenarien für die jeweils kommende Woche verschicke ich immer sonntags über meinen Emailverteiler → hier auf dem Verteiler eintragen