Ansichten eines Aktienanlegers

Analysen aktuell | Analysen 2020 | Grundlagen | Newsletter

Lage & Szenarien vom 22.6.2021

Die entspanntere Art zu investieren: Sommer-Aktien

Ein Roman muss logisch sein. Ein Aktienkurs hat das nicht nötig.

Darunter leiden wir Aktionäre. Oder freuen uns. Je nachdem, wo der Kurs notiert.

Aber … wenn man einen Wunsch frei hätte bei der guten Fee … gäbe es eine Möglichkeit, die Kurse … nun ja … etwas berechenbarer zu machen, ich meine für den Fall, dass man … zum Beispiel im Sommer … weniger Adrenalin und mehr Strandleben haben wollte?

Die Möglichkeit gibt es.

Man sucht die richtigen Papiere aus, ich nenne sie für heute die Sommer-Aktien, passend zum Sommeranfang, und damit steigt die Chance, dass es entspannter zugeht in Kopf und Depot.

Die Entspannungsaktien finde ich mit zwei Instrumenten: Chart und gesundem Menschenverstand.

Beispiel 1

Der Pfeil im Chart oben zeigt den groben Trend beim Aktienkurs der Allianz-Versicherung: aufwärts geht es. Nicht übertrieben schnell, aber stetig. Dazu kommt eine schöne Dividende. Zu sehen sind im Chartbild aber auch zwei Dellen. Links im Bild, von 2007 bis 2009, reflektiert der Kurs (jedes Stäbchen stellt im Chart einen Monat dar) die Auswirkungen der damaligen Finanzkrise, welche auch für Versicherer eine Herausforderung war.

Auch Corona ist zu sehen, Februar/März letzten Jahres. Absolute Sicherheit gibt es nicht, auch nicht mit einer Allianz-Versicherung. Dennoch und gerade wegen der Krisen vermittelt mir die Aktie ein gutes Gefühl, denn der Kurs erholt sich auch von großen externen Krisen, stetig schiebt er in der Folge nach oben. Der Kursverlauf ist Zeugnis, wie tausende Anleger über Jahre hinweg das Unternehmen benoten, ein beeindruckendes Zeugnis.

Die Wahrscheinlichkeit ist höher, dass das Unternehmen weiter so gut laufen wird, als dass das Gegenteil eintritt. Der Allianzkurs hat aktuell einen interessanten Punkt erreicht, einer Art Deckel, an welchen der Kurs seit 2019 immer wieder gestoßen ist, den er aber bisher nicht anheben konnte. Schaue ich auf den steigenden Pfeil, wäre Corona nicht gewesen, hätte der Kurs den Deckel womöglich längst überwunden. Corona war ein externer Einfluss, der nun abgearbeitet ist. Es kann gut sein, dass die Aktie noch etwas am Deckel arbeitet, dann aber den Kursanstieg fortsetzt (...)  Die komplette Marktanalyse Lage & Szenarien verschicke ich immer sonntags über meinen Emailverteiler: einige Tage vor der Veröffentlichung auf der Webseite → hier auf dem Verteiler eintragen