Ansichten eines Aktienanlegers

Analysen aktuell | Analysen 2020 | Grundlagen | Newsletter

Gastbeitrag von Michael Schulte - 27.11.2021

Omicron – Wie Erwartungen Kurse machen

(…) Es gab am Freitag scharfe Abgaben querbeet und es wurde die bekannte Covid-Logik am Markt gespielt, die klassischen "Stay-at-Home"-Aktien wurden ebenso scharf gekauft, wie die medizinischen Profiteure im Bereich Labordiagnostik, manche dabei zweistellig. Und alles was unmittelbar unter Flugverboten und neuen Lockdowns leiden würde, wurde ebenso zweistellig verkauft, wie zum Beispiel Touristiker oder Triebwerkbauer für die Luftfahrt (…)

Und da haben wir nun eine potentielle Covid-Variante, die wenn es ganz schlecht läuft, im schlechtesten Fall praktisch wie ein neues Virus wirkt, wenn sie nämlich die Antikörper durch Impfung oder Genesung umgehen können sollte. Oder im besten Fall sich nicht gegen Delta durchsetzen kann und auch weniger lethal ist und daher dann keine große Gefahr darstellt. Zwischen dem schlechtesten und besten Fall liegen jetzt Welten und entsprechend ist nun die mögliche Bandbreite des Börsengeschehens (…) Jetzt muss der Markt das neue Geschehen also einordnen und dabei ist sofort ein eklatanter Unterschied zum Februar 2020 zu bewundern → weiterlesen auf Mr-Market

 

Lage & Szenarien vom 21.11.2021

Ein zweigeteilter Markt

(…) Ich sehe einen zweigeteilten Markt. Auf der Marktkarte von Finviz habe ich versucht, die ungefähre Grenzlinie mit einem Strich zu verdeutlichen. Anleger, die in Unternehmen oberhalb der Linie investiert sind, werden zufrieden ins Wochenende gegangen sein. Wenn sie sich Sorgen machen wollten, dann höchsten über die Frage, wie lange die Party noch so weitergehen kann?

Below-the-Line-Anleger würden die Gegenfrage stellen: „Welche Party?!” — Nun, die Pechvögel haben schlicht vor einiger Zeit schon die falsche Tür genommen, sind runtergestiegen zur Lame-Duck-Party → weiterlesen

 

Lage & Szenarien vom 14.11.2021

Die Grenzen des Wissens

Die Inflation ist gekommen. Um zu bleiben. Löhne und Preise steigen. Prompt springt der Goldkurs an. Gold ist für ängstliches Kapital ein sicherer Hafen. Der Chart oben zeichnet den Goldkurs mit Hilfe des SPDR Gold Shares ETF nach. Jedes Stäbchen steht für eine Woche. Die letzten fünf Wochenstäbchen zeigen einen Aufwärtstrend, der sich beschleunigt.

Das ist eine schöne, runde Geschichte. Alles passt zusammen: Inflation, Lohn- und Preisspirale, Flucht ins Gold. Wir haben es schon immer gewusst, diese elende Gelddruckerei der Notenbanken, und nun wird alles in die Binsen gehen.

Aktiengewinne macht man mit dieser heißschnell gerührten Instantanalyse schwerlich. Sie ist nur Schmalspurunterhaltung. Die Wirklichkeit ist komplizierter — und für mich fügt sie sich im Augenblick auch nicht zu einem stimmigen Bild zusammen.

Gerade dadurch jedoch, an den Grenzen des Wissens, sind Aktiengewinne möglich. Das klingt sperrig. Die Wirklichkeit ist sperrig. Der Holzchart sieht so aus → weiterlesen

 

Lage & Szenarien vom 31.10.2021

Marktanalyse leicht gemacht

(…) Ich kann Nachrichten verfolgen, Geschäftsberichte lesen, Bilanzen studieren, KGV und Kennzahlen wägen. Alles ist richtig. Der Markt ist richtiger. Der Markt sagt: Hätte ich vor zwölf Monaten in eine Microsoft-Aktie investiert, wäre ich heute um 61 Prozent reicher bezüglich dieser Aktie. Google: 90 Prozent. Tesla 171 Prozent. Amazon 5 Prozent.

Das sind die ins Auge springenden Zahlen aus der obersten Reihe der Grafik, die am Anfang des Textes steht. Sie ist unter finviz.com zu finden, ich darf sie mit freundlicher Genehmigung verwenden. Das gesamte Bild ist erschreckend grün. Wo ich vor zwölf Monaten auch hingegriffen hätte, der Griff wäre vergoldet worden. - Aber das ist Vergangenheit, das hilft mir heute nicht weiter beim Schaffen von privatem Wohlstand …

Doch! → Weiterlesen

 

Lage & Szenarien vom 24.10.2021

Eine gut geölte Gewinnmaschine

(…) Das war das Murmeln eines Kommunikationsprofis. FED-Chef Jerome Powell mochte testen wollen, wie der Markt reagierte, sollte die FED die Zinszügel anziehen. — Der Markt reagierte. Innerhalb von Sekunden. An der Wallstreet sackten am Freitag die Kurse weg, Big-Money ging in Deckung.

Doch Schlau-Money kaufte, nahm die Discounterpreise wahr. So war zum Handelsschluss alles wieder wie zuvor. — Beziehungsweise nicht ganz, wir sind durch die Powell-Aktion klüger geworden, wissen jetzt: Dieser Markt ist stark im Moment. Er verdaut auch erschröckliche Nachrichten.

Szenario: Das ergibt sich für mich zwangläufig. Mit Sicht aufs Jahresende → weiterlesen

 

Wo die Gewinner zu finden sind

Deutschland hinkt hinterher

22.10.2021 - Statistik spricht Wahrheit. Wenn sie gut gemacht ist. — Oben zu sehen ist, markiert mit Ziffer 1, der amerikanische Leitindex S+P 500. Der deutsche DAX in seiner Ausprägung als Kursindex, also ohne eingerechnete Dividenden, hat die Ziffer 2. Der Renditeunterschied für den Privatinvestor liegt in diesem Jahr bisher bei 8 Prozent zwischen KursDAX und S+P 500 (ebenfalls ohne Dividenden). Warum läuft der US-Markt besser als der deutsche, warum wird das wohl weiter so sein - und was verrät der orange Pfeil links im Chart dem gewinnsuchenden Anleger? Ich beschäftige mich damit in meinem nächsten Lage & Szenarien, welches ich am kommenden Sonntag (24.10.) schreibe und per Email an interessierte Privatinvestoren verschicke.

 

Die Ansichten von Mr. Market

Schmerzhafte Wahrheiten

12.11.2021 - (…) Hier sind also vier Börsenweisheiten, verknüpft mit Erlebnissen der letzten Jahre (…) Greife nie ins fallende Messer. Manche von Ihnen tun es aber immer wieder, weil etwas was schnell fällt sich "billig " anfühlt - fehlgeleitet von einem Trugbild der Sicherheit und dem Glauben, alles durchstehen zu können.

Erinnern sie sich an Fälle wie Shell (RDS) im Covid-Absturz? Die Versuchung recht früh in der ersten Phase zu kaufen war gross, ist ja "Value" und so und nun 20% billiger. 😛

Aber die "Dividenden-Perle" Shell ist dann ca. 70% seit den Hochs gefallen, etwas vereinfacht von 30 auf 10€ gedrittelt und egal wie man sich das damals schönreden wollte, es war unnötig dabei zu sein, weil das war ein deutlich sichtbares, fallendes Messer. Dass die Aktie danach wieder etwas hochgekommen ist, macht diesen Fehler nicht besser, zumal die Aktie auch jetzt noch relativ zu anderen Aktien hinterher hängt und es unzählige bessere Investments gibt (…)  → Weiterlesen auf Michael Schultes Finanzwebseite Mr-Market.de

Michael Schulte ist Mr. Market. Er schreibt das wohl beste, zu recht erfolg­reichste deutsche Börsen­blog "Mr-Market". Darin bietet er täg­liche Börsen­analyse und gibt fun­diertes Wissen weiter über lang­fristigen Vermögens­aufbau.

Ansichten anderer Anleger

Wer Angst hat, nutzt niedrige Kurse nicht zum Kauf

9.9.2021 - Ein Gespräch mit Sascha Huber. Er ist Experte für Kryptowährungen und Technologie-Aktien bei BörseGo. → weiterlesen

In welchen Sektoren heute die Zukunft gemacht wird

26.5.2021 - Ein Gespräch mit Andreas Woelfl,  dem Gründer und Gesellschafter des Liechtensteiner Finanzserviceproviders iMaps Capital Markets → weiterlesen

Vermögensbildung auf schwäbische Art

21.5.2021 - Ein Gespräch mit Tim Beckmann. Er ist Business Development Manager beim Deutschen Sparkassenverlag → weiterlesen

Lage & Szenarien vom 6.1.2021

Trends 2021: Sechs Chartbilder vermitteln Einsichten

Der Chart zeigt die Sparquote des durchschnittlichen Amerikaners über die vergangenen 10 Jahre hinweg. Die Datenquelle ist das U.S. Bureau of Economic Analysis.

Ich sehe, wie die Sparquote in der Corona-Krise steil ansteigt. Auf ein im Vergleichszeitraum nie erreichtes Niveau. Das bedeutet: US-Amerikaner, Angehörige einer der konsumfreudigsten Nationen der Erde, haben viel erspartes Geld. Möglichkeiten, es auszugeben, haben sie gerade wenige. Die Massenimpfungen laufen. Funktionieren die Impfungen, werden die Konsumbeschränkungen in den nächsten Monaten schrittweise aufgehoben werden. Aktienmarktanalyse lesen