Ansichten eines Aktienanlegers

Analysen aktuell | Analysen 2020 | Grundlagen | Newsletter

Lage & Szenarien vom 23.1.2022

Hochprozentig: Das Bowle-Rezept der Fed

Manchmal braucht es Charts und Schlauheiten, um am Weltaktienmarkt die Gewinnernischen zu finden.

Manchmal sind Charts und Gedankenschmalz unnötig, da keine Gewinnernischen existieren und die Sprache des Marktes eindeutig ist. So ist es an diesem Wochenende.

Am Freitag fallen die Kurse der nordamerikanischen Börsen den vierten Tag in Folge. Wir erleben bei Aktien den schlechtesten Start ins Jahr seit 2016, festgemacht am US-Leitindex S+P 500. Technologie-Werte sind out, der Nasdaq Composite Index verliert mehr als zehn Prozent von seinem jüngsten Hoch.

Damit nicht genug. Die Inflation steigt. Die Warenlieferketten - Blutbahnen der Wirtschaft, Transporteure der Gewinne - sind weiterhin anfällig, brüchig oder unrepariert.

Jeder versteht die Botschaft einer solchen Lage. — Und was mache ich? → Das ist erstaunlich …

 

Lage & Szenarien vom 16.1.2022

Im Tal der Tränen

Ich zeige schnell vier Charts, daraus entsteht für mich ein Bild des Marktes — ein anderes Bild, als man zunächst denken mag.

Der Invesco QQQ ETF bildet den NASDAQ 100 nach, mit ihm beginne ich, siehe Chartbild oben. Da er die großen US-Aktien enthält, die den breiten Markt und die Wahrnehmung der allgemeinen Marktstimmung entscheidend beeinflussen. Enthalten sind im Index die US-Big Player wie Apple, Microsoft, Amazon, Tesla, Google, Nvidia usw.

Seit April 2020 legte der NASDAQ 100, legten die großen Tech-Aktien eine fantastische Rallye hin, man konnte als Mainstream-Anleger nicht viel falsch machen. Nun treten Ermüdungserscheinungen auf; die letzten Tage und Wochen taten der Depotperformance richtig weh, wenn man in diesen Werten kräftig engagiert war.

Der Kurvenpfeil, den ich eingezeichnet habe, verdeutlicht die Schwächephase. Der Grund für die Kursschwäche → weiterlesen

 

Lage & Szenarien vom 9.1.2022

Heiße Kartoffeln, verbrannte Finger

Ups, sehen aus wie Kartoffeln. Die vier Kreise, die ich da in die Marktlage-Map des S+P 500 gezeichnet habe. Immerhin, Kartoffeln sind nahrhaft und schnell zu ernten. Wie die Erkenntnisse aus der Map und den ersten Handelstagen des Jahres:

Die S+P 500-Grafiken (freundlich bereitgestellt von Finviz) habe ich im Kurzfilm oben mit ihren Tagesschlusskursen der vergangenen Woche hintereinander gestellt, sie laufen in Endlosschleife immer wieder ab. Der S+P 500 ist ein Index, welcher die großen US-Aktienwerte versammelt, er dient mir als "Weltleitindex". Statt mich mit Prognosen, Politik und was auch immer zu beschäftigen, um herauszufriemeln, was der Aktienmarkt für mich als Privatinvestor im Jahr 2022 an Überraschungen bereithalten könnte (und es sowieso nicht herauszufinden), schaue ich mir den Markt selbst an.

Er verrät, was echte Investoren von der Zukunft denken, wohin sie ihr Geld lenken. — Also mitten hinein ins pralle, harte Echtgeldleben und → die Kartoffeln geerntet

 

In 3 Schritten zum erfolgreichen Anleger

4.1.2022 - Auf der Straße in den Feierabend. Tempo 30 wird gerade aufgehoben, das Ortsausgangsschild ist in Sicht, die Straße schnurgerade.

Ich kann nun beschleunigen. Um mein Ziel schneller zu erreichen. Oder die Chose gegen den Baum fahren. Ich habe die Wahl.

Oder? … Oder hat die Wahl mich? Denn natürlich will ich mein Ziel am Ende des Arbeitstages beschleunigt erreichen. Es geht eher darum, ob ich trotzdem noch wohlbehalten ans Ziel gelange oder vom Weg abkomme, da ich meine fahrerischen Fähigkeiten über- und die Gesetzmäßigkeiten der Physik unterschätze.

Habe ich bei der Geldanlage Sparkasse und Sparbuch hinter mir gelassen, bin also hinter Tempo 30- und Ortsausgangsschild auf freier Strecke, helfen mir drei Elemente, aufeinander aufbauend, dass Anlageziel zu erreichen, ohne unterwegs vom Weg abzukommen → Aktienauswahl, Risikomanagement, Durchführung

 

Lage & Szenarien vom 19.12.2021

Der Knipser und die Kurse

Das Vorgehen des Fotografen ist Modell für erfolgreiches Anlegen.

Es braucht den Blick für das Motiv, die Aktie, den ETF. Der Blick schärft sich durch allgemeines Wissen und dem Durch-die-Welt-gehen mit offenen Augen.

Es ist aber zu wenig, nur eine vielversprechende Aktie zu entdecken. Ich benötige Ruhe, also Zeit, um ihr Verhalten in unterschiedlichen Marktbedingungen kennenzulernen. Dabei bedeutet Kennenlernen nicht, eine tiefere Beziehung zu der Aktie aufzubauen. Es reicht zu wissen, welche Richtung sie unter bestimmten Bedingungen mit Wahrscheinlichkeit nehmen wird. So wie ein von rechts nach links in ein Fotomotiv marschierender Mensch mit Wahrscheinlichkeit in ähnliche Richtung weitergeht.

Als Anleger brauche ich Ausdauer. Ich beobachte eine Szene. Die Ausdauer dabei bringt Erfahrung. Die Erfahrung führt dazu, dass überraschende Bewegungen des beobachteten Objektes nicht zu Erschrecken und damit womöglich zum Erstarren beim Beobachter führen, sondern zur Handlung. Die Bewegung eines Kopfes hat das Drücken des Auslösers zur Folge, das Anziehen eines Kurses den Aktienkauf. → Mehr dazu und zu den Aktienturbulenzen vor den Feiertagen — wie ich reagiere

 

Lage & Szenarien vom 12.12.2021

Wenn die Party vorbei ist

Wenn die Party vorbei ist … dann geht sie woanders weiter.

Die Frage ist, ob ich mich vor Weihnachten auch noch in diese Aftershow-Party stürzen muss.

Oder ob man sich sagen sollte: „Es ist genug.”

Und lässt das Jahr besinnlich ausklingen.

Die Fakten: Sie stecken in drei bemerkenswerten Charts. Auch die Wegweiser zur Aftershow-Party sind praktischerweise in den Charts gleich dabei. — Zunächst das Bild von einer Party, die vorbei zu sein scheint → Die veränderte Marktlage vor Weihnachten - und was jetzt zu tun ist

 

Lage & Szenarien vom 5.12.2021

Wie ich meine Aktien-Anlagen zum Jahresende hin aufstelle

Warum haben manche Anleger in diesem Jahr tolle Gewinne gemacht, während andere Anleger angesichts von Verlusten und verpassten Gewinnen mit den Zähnen knirschen? Weil die einen auf die richtigen, die anderen auf die falschen Aktien gesetzt haben. Was sich zunächst einfach anhört ... es ist auch einfach. Wer glaubt denn, dass am Aktienmarkt tiefschürfende Dinge verhandelt würden wie in Forschungslaboren oder Geistesriesendenkerstuben? Aktienmarkt ist bloß Kapitalismus. Der Chart oben zeigt ihn bei der Arbeit. Zu sehen ist der Index S+P 500. (…)

Die Betrachtung beginnt bei (1), das ist der tiefste Punkt im Corona-Absturz 2020. Hier starten S+P 500 und Russell bei 0 Prozent und machen sich auf zur Gewinnrallye. Zunächst entwickeln sie (…) → weiterlesen

 

Die Ansichten von Mr. Market

Sicherheit als Lebenskorsett

14.1.2022 - Es gibt gebildete und durchaus intelligente Menschen, die aus ihren Fähigkeiten im Leben nicht das machen können, was leicht möglich gewesen wäre. Und dabei steht ihnen manchmal eine nahezu panische Angst vor Fehlern, ein Zwang immer "alles richtig zu machen", deutlich im Weg. Damit verbunden ist dann auch eine massive Risiko-Aversion, weil alles was neu oder unbekannt ist, ja auch ein Risiko gegenüber dem Gewohnten darstellt.

Diese Aversion gegen Wandel und selbst kleinste Risiken lässt die extremsten Varianten dieses Typus alles früh ablehnen was mit Veränderung zu tun hat, so dass diese Menschen schon im mittleren Alter den Anschluss an die moderne Welt zu verlieren drohen. Eine Mikrowelle - "das brauchen wir nicht". Einen Geschirrspüler - "das brauchen wir nicht". Ein Fax - "das brauchen wir nicht". Und ein Computer oder ein Handy schon gar nicht - "den Mist brauchen wir nicht".

Die Angst Fehler zu machen und die Sorge davor, dass etwas außerhalb des täglichen Trotts "schief" gehen könnte, lässt solche Menschen permanent in innerer Unruhe vor dem Morgen leben und nie im Hier und Jetzt das Leben geniessen.

Das Idealbild dieser Menschen ist die Welt in Bernstein, im immerwährenden Schrebergarten wo jeder Tag wie der nächste ist - bloß keine Veränderung! → Weiterlesen

Michael Schulte ist Mr. Market. Er schreibt das wohl beste, zu recht erfolg­reichste deutsche Börsen­blog "Mr-Market". Darin bietet er täg­liche Börsen­analyse und gibt fun­diertes Wissen weiter über lang­fristigen Vermögens­aufbau.

Ansichten anderer Anleger

Wer Angst hat, nutzt niedrige Kurse nicht zum Kauf

9.9.2021 - Ein Gespräch mit Sascha Huber. Er ist Experte für Kryptowährungen und Technologie-Aktien bei BörseGo. → weiterlesen

In welchen Sektoren heute die Zukunft gemacht wird

26.5.2021 - Ein Gespräch mit Andreas Woelfl,  dem Gründer und Gesellschafter des Liechtensteiner Finanzserviceproviders iMaps Capital Markets → weiterlesen

Vermögensbildung auf schwäbische Art

21.5.2021 - Ein Gespräch mit Tim Beckmann. Er ist Business Development Manager beim Deutschen Sparkassenverlag → weiterlesen

Lage & Szenarien vom 6.1.2021

Trends 2021: Sechs Chartbilder vermitteln Einsichten

Der Chart zeigt die Sparquote des durchschnittlichen Amerikaners über die vergangenen 10 Jahre hinweg. Die Datenquelle ist das U.S. Bureau of Economic Analysis.

Ich sehe, wie die Sparquote in der Corona-Krise steil ansteigt. Auf ein im Vergleichszeitraum nie erreichtes Niveau. Das bedeutet: US-Amerikaner, Angehörige einer der konsumfreudigsten Nationen der Erde, haben viel erspartes Geld. Möglichkeiten, es auszugeben, haben sie gerade wenige. Die Massenimpfungen laufen. Funktionieren die Impfungen, werden die Konsumbeschränkungen in den nächsten Monaten schrittweise aufgehoben werden. Aktienmarktanalyse lesen